Was ist Unterstützte Kommunikation?

“Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt!”

Dieses Zitat von Ludwig Wittgenstein ist für uns zu einem Leitmotiv in der täglichen Arbeit mit Menschen mit Kommunikationsbarrieren geworden.

Unterstützte Kommunikation (UK) möchte kommunikationsbeeinträchtigten Menschen so früh wie möglich mehr Chancen für eine effektivere Verständigung geben, um dadurch ihr Entwicklungspotential voll ausschöpfen zu können.

Der aktive Einsatz von UK bedeutet, dass sie mehr Einfluss auf ihre Umwelt ausüben können und damit auch bedeutend mehr Lebensqualität erfahren.

Eine gelungene Kommunikation öffnet Türen zu Selbstbestimmung, Identitätsentwicklung und zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

t

Für wen ist UK geeignet?

Die Zielgruppe von UK umfasst alle Personen, deren aktive verbale Sprache nicht ausreicht, um vollumfänglich an ihrem Alltag teilnehmen und entsprechend mit anderen interagieren zu können.

Wir haben das Zeil, Nutzerinnen und Nutzer von UK, sowie deren Angehörige und Bezugspersonen im sozialen Umfeld auf ihrem Weg zu einer gelingenden Kommunikation zu begleiten.

UK ist für alle Altersgruppen geeignet, vom Kleinkind bis hin zum älteren Menschen.

UK kann die verbale Sprache zur Gänze ersetzen oder diese ergänzen.

UK kann auch vorübergehend, zB. bei der Sprachentwicklung, unterstützen.

UK ist auch geeignet für Personen , die z.B. nach einem Schlaganfall nur langsam in die verbale Sprache zurückfinden.

Welche Methoden der Unterstützten Kommunikation gibt es?

Die verschiedenen Methoden der Unterstützten Kommunikation beinhalten alle pädagogischen und therapeutischen Hilfen, die Personen ohne oder mit erheblich eingeschränkter Lautsprache zur Verständigung und zur Verbesserung ihrer kommunikativen Möglichkeiten angeboten weden (vgl. Wilken, 2002).

Kommunikationshilfen

Gebärden – Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK)

Kommunikation mit technischen Hilfsmitteln, 
z.B. mit sprechenden Tastern, iPad, Sprachausgabegeräten, Augensteuerung

Kommunikation mit Piktogrammen, Bildern oder Fotos

Die Bedeutung von Kommunikation sehr anschaulich beschrieben: 

Nonverbal bedeutet nicht, nicht hörend.
Nonverbal bedeutet nicht, nicht denkend.
Nonverbal dedeutet nicht, nicht fühlend.
Nonverbal bedeutet nicht, nicht verstehend.

Bitte führ Dir das immer vor Augen, wenn Du mit einem nonverbalen Menschen sprichst!

(Aus SYNGAP1 – Lena aus dem Leben mit unserem ganz speziellen Lottogewinn)